Atemschutz
nach EN 140, EN 141, EN 143, EN 149, EN 166

Die Atemschutzmasken unseres Partners zeichnen sich dadurch aus, dass sie vorgeformt sind, um das Tragen der Atemschutzmasken für den Anwender einfacher, sicherer und komfortabler zu machen. Durch das größere Innenvolumen ergibt sich eine verminderte Schweißbildung und das Atmen fällt leichter.

Alle Produkte unseres Partners Moldex sind seit März 2008 PVC-frei und sind mit dem PVC FREE Logo gekennzeichnet.

Norm

Normbezeichung

EN 149

Atemschutzgeräte - Filtrierende Halbmasken zum Schutz gegen Partikel

Schutzstufen

Schutzstufe (EN 149:2001)

Bedeutung

FFP1

Gegen ungiftige Stäube und Aerosole auf Wasser- und Ölbasis. Nicht gegen krebserzeugende und radioaktive Stoffe, sowie luftgetragene biologische Arbeitsstoffe der Risikogruppen 2 und 3 + Enzyme. Bis zum 4-fachen des Grenzwertes am Arbeitsplatz

FFP2

Gegen gesundheitsschädliche und krebserzeugende Stäube, Rauch und Aerosole auf Wasser- und Ölbasis. Nicht gegen radioaktive Stoffe, CMR (krebserzeugende, erbgutverändernde und fortpflanzungsgefährdende) Stoffe sowie luftgetragene biologische Arbeitsstoffe der Risikogruppe 3 + Enzyme. Bis zum 10-fachen des Grenzwertes am Arbeitsplatz

FFP3

Gegen gesundheitsschädliche und krebserzeugende Stäube, Rauch und Aerosole auf Wasser- und Ölbasis. Gegen radioaktive Stoffe, sowie luftgetragene biologische Arbeitsstoffe der Risikogruppe 3 + Enzyme. Bis zum 30-fachen des Grenzwertes am Arbeitsplatz

FFP2 Spezial

Gegen gesundheitsschädliche Stäube, Rauch und Aerosole auf Wasser- und Ölbasis, sowie saure Gase, belästigende Gerüche und Ozon-Schutz bis zum 10-fachen Grenzwert. Nicht gegen CMR-Stoffe, radioaktive Stoffe sowie luftgetragene biologische Arbeitsstoffe der Risikogruppe 3 + Enzyme.

D

Diese Masken erfüllen die Anforderungen der zusätzlichen Dolomitstaubprüfung. Das bedeutet weniger Atemwiderstand bei längerer Nutzungszeit.

R

Wiederverwendbar - kann länger als eine Schicht verwendet werden und erfüllt den 120 mg "loading Test" für feste und flüssige Aerosole.

A1

Organische Gase und Dämpfe (Siedepunkt >65°C). Umgang mit Lösungsmitteln aus Lacken, Farben und Klebstoffen mit höherer Konzentration. Bis zum 30-fachen des Grenzwertes bis Konzentrationen <0,1 Vol.%

A2

Organische Gase und Dämpfe (Siedepunkt >65°C). Umgang mit Lösungsmitteln aus Lacken, Farben und Klebstoffen mit höherer Konzentration. Bis zum 30-fachen des Grenzwertes bis Konzentrationen <0,5 Vol.%

Atemschutz REINDL/PSA Arbeitsschutz/Arbeitsschutzartikel/AtemschutzArtikelREINDL/PSA Arbeitsschutz/Arbeitsschutzartikel/AtemschutzArtikel

* zzgl. Versandkosten